Ich weiß nicht, ob Sie Freuds Zeichnungen kennen. Sie sind ungeschickt, hier so etwas wie ein Fleck, oben das Bewußtsein und unten das Es. Nach und nach verbesserte er seine Zeichnungen. Philosophie und Literatur – Ja, im Grunde handelt es sich um Systeme psychischer Mechanismen im Kontakt mit dem durch das Bewußtsein dargestellten Außen, dabei ist die Verdrängung durch so etwas wie einen nach unten führenden Kanal angedeutet. La pointe ä l’oeil kommt einem vor wie ein auf Freuds Text Das Ich und das Es anspielendes Abbild der Natur. Die Verdrängung ist danach die Spitze, die man sich ins Auge stößt, um etwas nicht sehen zu müssen.