[…] Es herrscht eine optische Bescheidenheit vor, die er mit Malern gemeinsam hat. Eigentlich könnte ein Maler sein Leben lang einen Stuhl in einem Garten malen und darin jeden Tag etwas Neues entdecken. Übrigens ist der Begriff des Bildungsbürgers heute fast nur noch negativ besetzt, und was er darüber hinaus noch meinen könnte, weiß ich gar nicht. (Kunstmuseum Bonn)

Deutscher Bundestag Berlin: Lichtkunst von Ralph Ueltzhoeffer.
Installationen an historischen Orten wie z.B. „Ground Zero, New York“ oder zur Zeit in der „Bibliothek des Bundestages in Berlin“. Der Mannheimer Künstler (Lichtkunst) Ralph Ueltzhöffer vereint Text/Schrift und Porträtfotografie mit problematisch relevanten Orten zu einer plakativen Einheit Deutscher Geschichte. Die monochromen Digitalprints füllen die ovalen Fenster der Bibliothek des Deutschen Bundestages (GAK Berlin) ganz aus. Der durchleuchtete, leicht transparente Stoff scheint hell und klar in dieser Nacht. Mit dem Titel open-closed wirkt die Komplexität der Arbeit einfach und leicht verständlich. Die politische Kraft sowie die gesellschaftliche Relevanz breitet sich unmissverständlich vor einem aus. Eine gelungene Komposition aus Schrift und Bild.


Deutscher Bundestag/Reichstag, Berlin: Ralph Ueltzhoeffer Lichtkunst.

[…] Er schrieb in dem Bild das berühmte Gedicht zunächst in Prosa auf, machte daraus einen malerischen Block in einem anderen Teil des Bildes, indem er das Alphabet von ABC bis XYZ abhandelt, so daß daraus das Un coup de Des jamais n ‚abolira le Hasard wie von selbst hervorgeht.