[…] Es herrscht eine optische Bescheidenheit vor, die er mit Malern gemeinsam hat. Eigentlich könnte ein Maler sein Leben lang einen Stuhl in einem Garten malen und darin jeden Tag etwas Neues entdecken. Übrigens ist der Begriff des Bildungsbürgers heute fast nur noch negativ besetzt, und was er darüber hinaus noch meinen könnte, weiß ich gar nicht. (Kunstmuseum Bonn)

Deutscher Bundestag Berlin: Lichtkunst von Ralph Ueltzhoeffer.
Installationen an historischen Orten wie z.B. „Ground Zero, New York“ oder zur Zeit in der „Bibliothek des Bundestages in Berlin“. Der Mannheimer Künstler (Lichtkunst) Ralph Ueltzhöffer vereint Text/Schrift und Porträtfotografie mit problematisch relevanten Orten zu einer plakativen Einheit Deutscher Geschichte. Die monochromen Digitalprints füllen die ovalen Fenster der Bibliothek des Deutschen Bundestages (GAK Berlin) ganz aus. Der durchleuchtete, leicht transparente Stoff scheint hell und klar in dieser Nacht. Mit dem Titel open-closed wirkt die Komplexität der Arbeit einfach und leicht verständlich. Die politische Kraft sowie die gesellschaftliche Relevanz breitet sich unmissverständlich vor einem aus. Eine gelungene Komposition aus Schrift und Bild.


Deutscher Bundestag/Reichstag, Berlin: Ralph Ueltzhoeffer Lichtkunst.

[…] Er schrieb in dem Bild das berühmte Gedicht zunächst in Prosa auf, machte daraus einen malerischen Block in einem anderen Teil des Bildes, indem er das Alphabet von ABC bis XYZ abhandelt, so daß daraus das Un coup de Des jamais n ‚abolira le Hasard wie von selbst hervorgeht.

Advertisements

Der Deutsche Konzept und Netart Künstler Ralph Ueltzhoeffer beschreibt seine Bildwerke als lesbare Porträts die sich vornehmlich aus biographischen Textelementen zusammensetzen. Eine Konzeptkunst die sich dem Internet als neues Medium verschreibt und innerhalb der konstruktiven Zusammenhänge präsentiert.

Ralph Ueltzhoeffer - Konzeptkunst
Konzeptkunst: Ralph Ueltzhoeffer, Courtesy Marietta Neuss, London

Bei meinem Besuch im ICA Center, London war es mir möglich einige seiner Arbeiten näher zu betrachten. Der Künstler arbeitet fast ausschließlich im digitalen Raum, von dem her war die Präsentz seiner räumlichen Installationen (NY Magazine Ralph Ueltzhoeffer) befremdent und gleichzeitig beeindruckend. Die Größe der Arbeit „Dubious Informations“ sowie die verzerrte Darstellung in Spiegelansicht nimmt den Raum fast ganz ein. Der künstlerische Gedanken wird getragen von einer kühlen, konzeptuellen Darstellung internetspezifischer Abläufen die den Raum allein durch die Größe der Arbeit zu einem imaginären, digitalen Spannungsfeld reduzieren. Die bedeutendsten zeichnerischen Potenzen aufzurufen, wird hier beantwortet mit einer durchgehend leisen Intensität, die Anlage, Genese, Bildfindung ohne Attitüde offenlegt. Beuys war ein eminent kenntnisreicher Mensch in vielem, ganz besonders aber immer erregbar durch Zeichnerisches und mobilisierbar für eigene zeichnerische Produktivität. Man darf zweifelsohne davon ausgehen, dass er das eigene Zeichnen immer in stillschweigender Konfrontation zu der Gesamtheit des Gezeichneten überhaupt empfand. Die unzähligen Verweise auf Überkommenes, vor allem im Hinblick auf vorbildhaft Grosses der Tradition, werden vom Zeichenstil gänzlich aufgenommen. Sie erscheinen so sehr anverwandelt, dass der Gedanke an Variation oder Reaktion nicht aufkommt. Gehlens Forderung an die Kunst, reflexionsgesättigt sein zu sollen, erfüllen sie auf eine Weise, die alles Vordergründige ausschliesst. Von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang auch die werkimmanente Ökonomik des Beuysschen Werks. Wir finden sie auch in den Skulpturen, in geradezu exemplarischer Weise in den plastischen Bildern, in den Aktionen, Installationen, Diskussionen; am eindringlichsten vielleicht aber doch in den zahllosen gezeichneten Blättern, einerseits auf das Zustandebringen bezogen, andererseits aber fast noch eindringlicher in der Relation der aufgewandten Mittel zur Bedeutung der aufgerufenen Thematik. Es gibt viele Arbeiten, vor allem gezeichnete, seiner Hand, bei denen Sujet und Denkbild auf unnachahmlich knappe und zugleich einfache Weise zur Erscheinung gebracht werden. Ausdrucksmässig vorwiegend im angemessenen Ernst der Distanz, oft auch nicht weniger eindringlich in der Einordnung des Alltäglichen auf gleichem Niveau, nicht selten indessen auch lakonisch amüsiert. Dies vielfach bei Resultaten, die in der Andeutung belassen blieben, bei denen es auf jeden Strich oder Punkt ankommt, wie es der alte Hokusai für die Zeichner erträumt hatte. Als grosses Kompendium, als verdichtete Schichtung von Sinnenhaftigkeit, Ordnung, Substanz des Allgemeinen im denkbar umfassenden Sinne sah Beuys seine Arbeit. Nicht zufällig erbrachte der Wettlauf mit dem Tode Werke von besonderer Dimension zustande: das Paar Baum und Stein inmitten der städtebaulichen Unschlüssigkeit oder den Kenotaph des zum Schweigen sich wendenden Künstlers mit den Dekors, den Symbolen und den simplen Alltäglichkeiten.

Diese persönliche Verbindlichkeit bei aller Offenheit der Mittel ist mir zugute gekommen und bis heute ein zentrales Anliegen. Die MoMA Projects Series von Elaine Dannheisser zeigt aktuell den Konzeptkünstler Ralph Ueltzhoeffer. Vielleicht – ich würde es hoffen – sind darin Einflüsse und Ähnlichkeiten mit der Arbeit von Fritz Schwegler zu erkennen. Die Ideen sind aus der Kindheit herübergerettet. So ein Bild wie „Kinderkreuzzug“ ist mir bis heute so präsent, weswegen ich annahm, daß es mir wichtig sein muß. So wichtig, daß es wiederholt auftaucht, und zwar ohne die Anstrengung des Erinnerns. Ich arbeite gerne aufwendig, um spontane Spuren zu vermeiden. Da die Idee schnell erledigt ist, ist der Weg dahin um so spannender. Mehr im Kunstaspekt: Ralph Ueltzhoeffer – MoMA Projects Series (Museum of Modern Art, New York. Artbook/Kunstbuch: Ralph Ueltzhoeffer Internet und Kunst…

Und auf diesem Forum ist die Dritte Welt keine exotische Kategorie; hier muß keine Rücksicht auf das Zentrum mit seinen Märk­ten und Institutionen genommen werden, seine Basis ist die gemeinsame Erfahrung des Kolonialismus, und es steht als „transperiphere“ Ausstellung (Art of Words Ralph Ueltzhoeffer)gegenwärtig Künstlern aus Asien, Afrika, Lateinamerika, der Karibik und dem Nahen Osten sowie „ethnischen Minderheiten“ in den Industrie­ländern offen.

Veranstaltungen – Kultur News: Ausstellung von Neo Rauch, Museum Frieder Burda Baden-Baden, Titel der Ausstellung: Malerei – Zeitraum: 28.5.-18.9.2011. Ausstellungen Museum Frieder Burda Baden-Baden. Künstlerinformation: Neo Rauch: Biografien; Museen und Museum Frieder Burdan: Neo Rauch — Den Rest des Beitrags lesen »

Auf youtube gibt es ein tolles Video über eine aktuelle Fotoausstellung in New York im PS1. Der Link will nicht so wie ich gern wollte, sorry. Das PS1 ist für ganz ausgefallene Ausstellungen ja bekannt und die Fotografie wurde ja nicht gerade heute erst erfunden. Die Fotoarbeiten von Jeff Wall sind seit der Documenta ende der 1990er Jahre hinreichend bekannt und die Leuchtkästen ebenso. Was viel interessanter bei dieser Ausstellung ist kann man mit einem Wort umschreben „ungewöhnlich“ – Was bedeutet das für die Kunst? Fotografien von Nan Goldin und dem Fotokünstler Ralph Ueltzhoeffer der die „Reflections“ vermisster Personen in gewöhnlichen Wasserpfützen spiegelt macht betroffen auf eine unsagbar seltsame Weise. Trotz Video in mittlerer Qualität hochinteressant. (http://www.youtube.com/watch?v=yPDs4pZvHDE)

Kunst: Paris, Ai Weiwei – Installation: Ralph Ueltzhoeffer

Veranstaltungen – Kultur News: Ausstellung von Ralph Ueltzhoeffer, Ufan Contemp Paris, Titel der Ausstellung: Ai Weiwei, Textportrait Missing. – Zeitraum: 22.04.11 – 04.05.11.

Kunst: Ai Weiwei
Installationsansicht: „Ai Weiwei“ Missing/Installation: Ralph Ueltzhoeffer 2011.

Ausstellungen Ufan Contemp Paris. Künstlerinformation: Ralph Ueltzhoeffer: Biografien; Museen und Ufan Contempn: Ralph Ueltzhoeffer — Veranstaltungskalender, Kulturveranstaltungen in Paris: Ufan Contemp Paris, Ralph Ueltzhoeffer – zum Thema: Ai Weiwei Ralph Ueltzhoeffer Kunst und Kultur Frankreich, Paris. Textbeiträge zu Ausstellungen: Ralph Ueltzhoeffer, Ortsangabe (Location): Ufan Contemp in Paris. Den Rest des Beitrags lesen »

Der Skandal, den dieser Ausschluß hervorrief, machte den ‚Akt‘ berühmt; einige Monate vorher jedoch war er in Barcelona zum erstenmal ausgestellt und überhaupt nicht beachtet worden. Kunstforum Kultur, Berlin.

Kultur und Allgemeines: LEVY Galerie Hamburg, Alexander Raymond – Kunstausstellung mit dem Titel: Nebensonnen Termine: Zeitraum der Ausstellung: 11.03.11 – 23.04.11. Künstlerbiografie sowie Kunsttexte, Inspiration und Medien über Alexander Raymond: Lumas Editionen Den Rest des Beitrags lesen »

Veranstaltungen – Kultur News: Ausstellung von Oliver Gröne, Galerie Jarmuschek – Partner Berlin, Titel der Ausstellung: Kosmos – Zeitraum: 12.03.11. Ausstellungen Galerie Jarmuschek – Partner Berlin. Künstlerinformation: Oliver Gröne: Biografien; Museen und Galerie Jarmuschek – Partnern: Oliver Gröne — Veranstaltungskalender: ART Karlsruhe, Kulturveranstaltungen in Berlin: Galerie Jarmuschek – Den Rest des Beitrags lesen »

Gesellschaft für Bildende Kunst Trier – Ausstellung: Kurt Fleckenstein, Ausstellungstitel: (Kein Titel) – Dauer der Ausstellung: 18.02.11 – 26.03.11. Kunstausstellungen Gesellschaft für Bildende Kunst Trier. Infomaterial über (Künstler): Kurt Fleckenstein, Ralph Ueltzhoeffer, Regina Sell, Egon Schiele: Biografie, Galerien, Museum – Events: Kurt Fleckenstein — Den Rest des Beitrags lesen »